Sprüche
Weingut
Jede Tradition hat einmal als Neuheit begonnen.
Weingut am Hueberberg

Vom Weisswein zum Blauburgunder
Im Gegensatz zum Grossteil der übrigen Schweiz bekam vor allem Nordbünden die Auswirkungen des Dreissigjährigen Krieges in voller Härte zu spüren. Hier prallten die Territorialansprüche Frankreichs, Österreichs und Spaniens aufeinander. Der Machtkampf führte zum vielbeklagten Verlust des Veltins, andererseits soll Herzog Henri II. de Rohan zwischen 1630 und 1635 die Burgunderrebe (Blauburgunder, Pinot Noir, Spätburgunder) hier eingeführt haben. Mit der Züchtung des Riesling-Sylvaners durch Hermann Müller, besser bekannt als Müller-Thurgau, 1882 beginnt auch diese Tradition als Neuheit.

Unser Steilhang mit Südostlage ist schon lange ein Rebberg.
Gemäss Überlieferungen wurde am Hueberberg schon im Mittelalter Wein hergestellt. Da der Hueberberg sehr steil ist, wurden in den Jahren 1982/1987 Querterrassen angelegt. Von diesem Arbeitsplatz aus hat der Winzer eine fast grenzenlose Aussicht auf die Österreicher und Liechtensteiner Alpen. Wer hat schon einen solchen Arbeitsplatz? Unter solchen "Arbeitsbedingungen“ gedeiht ein lieblicher Wein, bei dem der Meister selbst Hand anlegt. Möchten Sie Ihren Horizont erweitern, das Grenzenlose geniessen?

Gerne laden wir Sie ein; zum Verweilen, zum Geniessen, zum Degustieren – oder einfach zum Sein – bei einem Glas Wein. Der hier produzierte Wein zeichnet sich durch einen milden Geschmack aus, der durch den hohen Kalkgehalt im Boden eine besondere Note erhält.

Unsere Weine sind A.O.C- und Culinarium-zertifiziert